Zwei Wanderungen – Zwei Arten. Endlich ein wenig Normalität.

Die Wanderer der TSG Irlich haben sich Anfang diesen Jahres einen Corona-Modus angeeignet, um trotz angespannter Lage ihrer Wanderlust nachzugehen. Die Frühjahrswanderung, an der mehr als 60 Wanderer teilnahmen, musste in diesem Modus stattfinden. Durch die im Frühsommer positive Entwicklung der Corona-Pademie durfte man jedoch bereits die Juniwanderung wieder in der Gruppe und so in vollen Zügen genießen. So gab es zwei Wanderungen unter völlig verschiedenen Voraussetzungen.

Eine Wanderung über Feld, Wald und Wiesen
Eine Wanderung über Feld, Wald und Wiesen

Die Frühjahrswanderung – bekannter Modus, neue Strecke

Auch dieses mal werden fleißig Fragen beantwortet

Auch die zweite Wanderung im Jahr 2021 musste im Corona-Modus durchgeführt werden. So gab es erneut eine vorgegebene Strecke, welche abzulaufen war. Und auch dieses Mal gab es zu verschiedenen Punkten Fragen, die die Wanderung spannender gestalteten. Die Fragen wurden von den Wanderern beantwortet. Die erste Tour in diesem Modus wurde hauptsächlich für die Wandergruppe erstellt. Bei der Planung der Frühjahrswanderung nahm man Rücksicht auf alle Mitglieder der TSG. So wurde unser Wanderwart Sebsatian Schmidt schon bei der Erstellung der Runde von Fußballtrainer und Leiter der „Montagskicker“ Oliver Armbrecht tatkräftig unterstützt.

Eine Runde für Jedermann

Das Ziel der Frühjahrswanderung

Gestartet haben die Beiden die Wandertour an der Brombeerschenke in Feldkirchen. Anschließend führte die Route vorbei am Pferdehof Horses. Dort musste die richtige Abbiegung gewählt werden, um den Weg zurück ins Tal zu finden. Hatte man diese gefunden, stand man kurze Zeit später an einem tollen Aussichtspunkt. Dort ergab sich ein erstaunlicher Blick auf den Rhein, den Geysir, sowie Leutesdorf und Andernach. Nach einem kurzen Stück bergab gelangten die Wanderer zu einer im Wald gelegenen Schutzhütte.

Hier befand sich auch schon das Ende der Wanderung. Auch an diesem Ziel lag eine Logbuch zum Eintragen aller erfolgreichen Wanderer bereit.

Zu unserer Begeisterung sind über den Zeitraum von knapp einem Monat mehr als 60 Wanderer die Strecke abgelaufen und haben es sich nicht nehmen lassen, ihren Erfolg in dem Logbuch zu verewigen.

Juniwanderung – Endlich wieder in der Gruppe

Im Gegenzug zu den ersten beiden Wanderungen, konnte die dritte Wanderung in diesem Jahr aufgrund der positiven Entwicklung in der Corona-Pandemie endlich wieder in Präsenz stattfinden. Die Kontaktlockerungen vom 26.06. machten dies möglich. So berichten wir dieses mal von zwei Wanderungen, die auf zwei Arten stattfinden konnten.

Um nach der langen Abstinenz von fast einem Jahr eine kleine Bestandsaufnahme zu machen, wählte die Wandergruppe eine Strecke durch die Region.

Eine kleine Pause

Die Schönheit unserer umliegenden Dörfer

Felderbracht in Richtung Rodenbach

Bei sonnigem Wanderwetter traf sich die Wandergruppe an der Robert-Krups-Schule in Irlich. Von dort aus ging es über die schönen, blühenden Felder in Richtung Rodenbach. Vorbei am Sportplatz führte der Weg unserer Wanderer bergab bis hin zum Rheinsteig. Nach einer kurzen Rast an der Ochsenalm im Nachbardorf Rodenbach ging es weiter mit dem Etappenziel Monrepos.

Am Reichelbach angekommen, der sich knapp zwei Kilometer vor Monrepos befindet, folgte die Wandergruppe dem Fluss bis nach Segendorf. Dadurch gelangte man letztlich an die Wied und den wunderbaren Wiedweg.

Entspurt mit Abkühlung

Anschließend folgte man dem Wiedweg jedoch nur ein kurzes Stück, nachdem man sich in Niederbieber zur Abkühlung zu einem verdienten Eis entschieden hatte. Nach der Stärkung lief die Wandergruppe entlang der Wied zum Rhein und zurück zum Schlusspunkt nach Irlich.

Eine kleine Stärkung

Endlich ein wenig Normalität

Anspruchsvoll aber Zufriedenstellend

Für unsere Wanderer war diese Runde ein schönes Erlebnis. Die Freude über das gemeinsame Wandern war stehts spürbar, wie die Gesichter der Wandergruppe beweisen.

In der Hoffnung, auch die nächste Wanderung als Gruppe bestreiten zu dürfen, planen unsere Wanderer bereits die nächste Runde. Hier soll es in die Eifel zum Traumpfad – Waldseepfad Rieden gehen. Der genaue Termin wird noch bekanntgegeben. Interessierte Wanderfreunde sind herzlich zur Teilnahme an einer der nächsten Wanderungen eingeladen. Es wird um eine Voranmeldung gebeten: wandern@tsg.irlich.de