Tour der Virneburg war ein voller Erfolg

Eine kleine Gruppe der TSG Irlich von 11 Wanderern machte sich kürzlich auf den Weg nach Virneburg. Es stand der Traumpfad Virneburg auf dem Programm. Dieser Traumpfad, war der erste seiner Art. Er hatte vor genau zehn Jahren seine Eröffnung und es fand eine Jubiläumswanderung statt. Die Philosophie der Traumpfade lautet, Qualitätswandern statt Kilometerfressen.

Diesem Motto wollten die Wanderer ebenfalls folgen. Bei bestem Wetter, starteten wir am Gemeindehaus und machten uns als ersten auf den Weg zur Ruine Virneburg. Die 1689 gesprengte Burgruine ist ein toller Anlaufpunkt und man hat eine gute Sicht über Virneburg und die nähere Umgebung.

Von hier führte der Weg kurz bergab, bevor es einen längeren Zeitraum stetig bergauf ging. Auf dem Schafberg angekommen, stand eine längere Pause an. Die Landschaft rund um den Schafberg ist traumhaft schön. Man befindet sich mitten in weitläufigen Wacholderweiden und man hat einen Blick über die Eifel, bis hin zur Nürburg.

Die Wandergruppe befindet sich hier auf dem Weg auf den Schafberg.
Die Wandergruppe befindet sich hier auf dem Weg auf den Schafberg.
Der schöne weg zur Ruine.
Der schöne weg zur Ruine.

Nach dieser erholsamen Pause, wurde die Tour zum Brauberg fortgesetzt. Dort angekommen, bot eine kleinen Schutzhütte,  bei  einem kurzen Regenschauer, Unterschlupf, und die Tour konnte trockenen Fußes fortgesetzt werden. Der weitere Weg schlängelte sich auf einem idyllischen Bergpfad hinab ins Nitzbachtal. Von da führte ein Abstecher über Felder und Wälder zur westlichen Seite von Virneburg bevor es zurück zum Gemeindehaus ging.

Der Abschluss fand bei kühlen Getränken und selbst gebackenem Kuchen im Café Zur Burg statt.

Nach Virneburg ist vor Gackenbach

Die nächste Wanderung der TSG Irlich findet bereits schon am 1. Juli statt. Bei dieser geht es nach Gackenbach zur Wäller Tour Buchfinkeland.

Start:
10. Juni um 10.00 Uhr vom Parkplatz an der Robert-Krups-Schule in Irlich.
Ende:
So gegen 17.00 – 18.00 Uhr wird die Wanderung zu Ende sein.
Route:
Die Tour führt größtenteils über breite, befestigte und schattige Wege. Vorbei am Sportplatz geht es nach Horbach. Von hier ist es nicht weit bis zur Wüstung Willgenhausen, bevor es Richtung Hübingen weiter geht. Im Seelbachtal kommen alle zur Ruine einer alten Schmelzhütte. Nach der Ruine führt der Weg ein kurzes Stück steil bergan, hier sind Wanderstöcke durchaus empfehlenswert.
Nach der Wanderung wird es eine Einkehr im Deutsch-Griechischen Gasthof zum Wiesengrund geben.
Strecke:
ca. 15 km und 450 hm
Anmeldung:
Um besser Planen zu können, bitte bis zum 27. Juni beim Wanderwart Sebastian Schmidt unter  +49 151 28864928 oder  wandern@tsg-irlich.de anmelden.
Sonstiges:
Festes Schuhwerk und witterungsgemäße Kleidung sind erforderlich. Zusätzlich viel Freude immer gerne gesehen. Die Speiseempfehlungen des Wirtes, mit der Bitte zur vorab Bestellung.

 

Die weiteren Wandertermine immer im Überblick.

Vielleicht gefällt dir auch