TSG startet mit Derbysieg ins Jahr 2017

Ob er einen Schmetterling gefangen hat? Goalie Timo Engemann war beim Derbysieg gegen die TuS Rodenbach mehr gefordert als das Bild vermuten lässt.
Ob er einen Schmetterling gefangen hat? Goalie Timo Engemann war beim Derbysieg gegen die TuS Rodenbach mehr gefordert als das Bild vermuten lässt.

Der Auftakt in das sportliche Jahr 2017 kann aus Sicht der TSG Irlich durchaus als geglückt bezeichnet werden. Im ersten Spiel nach der Winterpause konnte die benachbarte TuS Rodenbach mit 1:3 (0:0) besiegt werden. Eine Partie, die als doppelter Derbysieg bezeichnet werden kann, so fand sie auf dem benachbarten Kunstrasen in Feldkirchen statt. Die Gäste aus Irlich waren über die 90 Minuten gesehen der verdiente Sieger.

Bereits von der ersten Minute an wollte die Schneider-Elf deutlich zeigen, wer an diesem Tag den Platz als Sieger verlassen soll. Die komplette erste Hälfte war jedoch in ihrer Summe sehr ausgeglichen. Es gab Chancen hüben wie drüben, etwas Zählbares wollte dabei jedoch nicht herausspringen. Selbst ein Strafstoß der Rodenbacher TuS fand den Weg nicht ins Eckige. Dennoch konnte die Zuschauer erkennen, dass beide Mannschaften gewillt waren einen schönen Fußball zu spielen.

Doppelpack legt Grundstein zum Derbysieg

Nach der Pause kamen die Gäste aus Irlich deutlich besser als die Mannen von der Alm aus der Kabine. Es entwickelte sich langsam ein eher einseitiges Match, wo die TSG den Druck stetig erhöhte. Vor allem „fußballerisch stark“, kommentierte Co-Trainer Gerd Küpper-Sasse den Auftritt seiner Truppe in zweiten Abschnitt. Nachdem noch einige Möglichkeiten ungenutzt blieben, belohnten sich die Irlicher gleich zweimal innerhalb von einer Minute.

Tim Gladow machte in der 71. Minute den Anfang mit dem 0:1 und Niclas Michel Haeßer erhöhte sofort zur 2-Tore-Führung (72.). Es waren zwei sehenswerte Treffer. Über links setzte sich Gladow gut durch, zog nach innen und netzte mit seinem rechten Fuß ein. Haeßer wurde, mit einem gekonnten Pass in die Schnittstelle der Verteidigung, mustergültig in Szene gesetzt, was er gewohnt ausnutzte.

„Vielen Passage haben wir genauso im Training einstudiert“

Erfreulich war aus Irlicher Sicht auch, dass die Wechsel Mitte der zweiten Hälfte weiteren Schwung brachten. So wurde unter anderem Haeßer erst in der 65. Minute eingewechselt und machte wie die beiden weiteren Einwechselspieler sofort Dampf. „Nach der eher bescheidenen Vorbereitung freut mich diese Entwicklung umso mehr“, resümierte Co-Trainer Küpper-Sasse und ergänzte: „Vielen Passage haben wir genauso im Training einstudiert, das haben die Jungs spitze umgesetzt!“

Die 0:2-Führung der Gäste war jedoch nicht das Ende der Partie. Es waren ja immer noch mindestens 18 Minuten zu spielen. Bis zur 86. Minute passierte jedoch nicht mehr viel, dann jedoch ein weiterer Treffer der Gäste. Erneut war es Niclas Michel Haeßer, der mit seinem Doppelpack die Vorentscheidung zu Gunsten der Irlicher, zum 0:3 erzielte. Doch ganz so deutlich wollten es die Rodenbacher enden lassen. 2 Minuten nach dem dritten Treffer erzielten sie den Anschluss. Christian Schmidt konnte für seine Mannschaft jedoch nur noch den Ehrentreffer zum 1:3 (88.) erzielen.

Den Schwung aus diesem Derbysieg gilt es nun mitzunehmen und das Momentum beim ersten Heimspiel des Jahres zu nutzen. Eine eher schlechte Vorbereitung endet mit einem erfolgreichen Ergebnis. So kann es für die TSG gerne weitergehen. „Das Spiel hat Spaß gemacht zuzuschauen“, war selbst der eher kritische Vorsitzende Markus Josten sichtlich zufrieden.

Weiter geht es …

… am Sonntag, den 12.03.2017 zur gewohnten Anstoßzeit um 14:30 Uhr. Zum diesjährigen Heimspielauftakt im Pappelstadion wird die Reserve der SG Vettelschoß erwartet. Die Spielgemeinschaft startete mit einer 0:3-Heimniederlage gegen den Tabellenletzten vom TuS Asbach II in die verbleibenden Spiele. Dies ist jedoch keineswegs ein Grund die Gäste zu unterschätzen. Dennoch werden die gelb-blauen versuchen die 3 Punkte Rückstand aufzuholen und somit den geteilten siebten Platz zu erringen.

Statistik vom Spiel TuS Rodenbach – TSG Irlich:

Für die TSG Irlich spielten:

Timo Engemann – Daniel Rohmann, Stanislav Trubizyn (ab 55. Jan Wuttke), Dennis Gerber, Tim Gladow (ab 72. Daniel Keul), Marvin Sasse, Niklas Kochhäuser, Yannik Peine (ab 65. Niclas Michel Haeßer), Maximo Drews, Tobias Kunz, Dominik Julian Werner

Torfolge:

0 : 1 (71.) Tim Gladow
0 : 2 (72.) Niclas Michel Haeßer
0 : 3 (86.) Niclas Michel Haeßer
1 : 3 (88.) Christian Schmidt

Daten von fussball.de.
Der offizielle Spielbericht der Begegnung TuS Rodenbach – TSG Irlich als PDF zum Herunterladen.

Vielleicht gefällt dir auch

Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung des Angebots. mehr erfahren

The cookie settings on this website are set to "allow cookies" to give you the best browsing experience possible. If you continue to use this website without changing your cookie settings or you click "Accept" below then you are consenting to this.

Close