Corona Informationen

Die Pandemie rund um SARS-CoV-2 (Corona) hat uns alle die letzten Monate im Griff. Glücklicherweise konnten inzwischen immer mehr Lockerungen durchgesetzt werden. Dies betrifft auch unseren geliebten Sport.

Damit dies funktionieren kann, müssen aber einige Auflagen erfüllt werden. Wir wollen Dich im folgenden auf dem Laufenden halten, wie der jeweilige Stand ist. Seit dem 10. Juni 2020 sind gemäß der 9. Corona-Bekämpfungsverordnung des Landes Rheinland-Pfalz für den Sportbetrieb wieder erlaubt:

  • Das gemeinsame sportliche Training unter Einhaltung von Schutzmaßnahmen.
  • Der Wettkampfbetrieb in kontaktfreien Sportarten unter Einhaltung der Auflagen, bei denen das Abstandsgebot von 1,5 Metern und bei Sportarten mit erhöhtem Aerosolausstoß von 3 Metern eingehalten werden kann.

Um den Anforderungen gerecht zu werden hat sich unser neu ernannter Hygienebeauftragter, Philipp Pfeiffer, diverse Konzepte ausgearbeitet und ausarbeiten lassen. Daher gilt es, einiges ist zu beachten.

Checkliste für Trainingseinheiten

Auflagen und Schutzmaßnahmen sind in den aktuellen Zeiten notwendig.

1. Gesundheitszustand

Liegt eines der folgenden Symptome vor, sollte die Person dringend zu Hause bleiben bzw. einen Arzt aufsuchen:

Husten, Fieber (ab 38 Grad Celsius), Atemnot, sämtliche Erkältungssymptome.

Gleiches Vorgehen gilt, wenn Symptome bei anderen Personen im eigenen Haushalt vorliegen.

Bei einem positiven Test auf das Coronavirus (Covid-19) im eigenen Haushalt muss die betreffende Person 14 Tage aus dem Trainingsbetrieb genommen werden – der Hygienebeauftragte ist umgehend zu informieren!

2. Minimierung der Risiken in allen Bereichen

Nutzung des gesunden Menschenverstands!

Hat man bzgl. eines Trainings oder einer Übung ein ungutes Gefühl und / oder ist sich über mögliche Risiken nicht im Klaren, sollte darauf verzichtet werden.

Risikogruppen-Zugehörigkeit der teilnehmenden Person klären.

Für Angehörige von Risikogruppen ist die Teilnahme am Training ebenfalls von hoher Bedeutung. Umso wichtiger ist es, das Risiko für diesen Personenkreis bestmöglich zu minimieren. In diesen Fällen ist nur geschütztes Individualtraining möglich.

3. Organisatorische Umsetzung

Grundsätze

Den Anweisungen der Organisation (Trainer*innen und Vereinsmitarbeiter*innen) bzgl. der Nutzung des Sportgeländes ist Folge zu leisten.

Ankunft und Abfahrt

In der Phase der Wiederaufnahme ist im Sinne des Gesundheitsschutzes auf die Bildung von Fahrgemeinschaften zum Training zu verzichten.

Frühstens 10 Minuten vor Trainingsbeginn am Sportgelände sein.

Alles Teilnehmer*innen kommen bereits umgezogen auf das Sportgelände oder müssen sich direkt am Platz umziehen.

Verlassen des Sportgeländes direkt nach dem Training. Das Duschen erfolgt zu Hause.

Auf dem Spielfeld

Bildung von kleinen Gruppen beim Training, die im Optimalfall stets in der gleichen Zusammensetzung zusammenkommen.

Auf dem Sportgelände

Zuschauende Begleitpersonen sind beim Training nicht gestattet.

Die Nutzung der Umkleiden und Duschen wird vorerst ausgesetzt.

Der Zugang zur Toilette und Waschbecken ist sichergestellt.

Gesellschafts- und Gemeinschaftsräume des Vereins bleiben geschlossen.

Besonderheiten für Kinder- / Jugendtraining

Bringen und Holen von Kindern nur bis zum bzw. ab dem Sportgelände.

Sofern Unterstützung für die Fußballaktivitäten und / oder Toiletteneinrichtungen erforderlich ist, darf ein Elternteil / Erziehungsberechtigter am Sportgelände anwesend sein. Für diese Person gelten ebenfalls die dort herrschenden organisatorischen Maßgaben (vorab Rücksprache mit dem Hygienebeauftragten).

Hygiene- und Distanzregeln

Hände desinfizieren vor und direkt nach der Trainingseinheit.

Jeder Trainingsteilnehmer bringt sein eigenes Handtuch (falls von Bedarf) und seine eigene Trinkflasche (die zu Hause aufgefüllt wurde) mit. Diese sind namentlich gekennzeichnet und werden stets in ausreichendem Abstand zu den persönlichen Gegenständen der anderen Teilnehmer abgelegt.

Vermeiden von Spucken und Nase putzen auf dem Feld.

Kein Abklatschen, in den Arm nehmen und gemeinsames Jubeln.

Abstand von mindestens 1,5 Metern bei Ansprachen und mindestens 3 Meter bei Trainingsübungen.

Die Trainer / Co-Trainer überwachen das Eintragen aller Teilnehmer in die Teilnehmerliste, damit evtl. Infektionsketten zurückverfolgt werden können.

Den Übungsleitern wird während der Trainingseinheiten das absolute Weisungsrecht des Vereins übertragen, d. h. Sie sind berechtigt Personen (Teilnehmer oder Zuschauer), die sich nicht an die notwendigen Vorgaben halten, von den Sportanlagen der TSG Irlich zu verweisen!

Downloads

  • Unbedenklichkeitserklärung
  • Teilnehmerliste Trainingsbetrieb

Wende Dich bei Fragen gerne direkt an den Philipp ( hygiene@tsg-irlich.de).